Supernova über Guns N‘ Roses & Axl

0

[IMG=left]/php/news/newsbilder/bilder/news_gilby.jpg[/IMG] Auf dem Online-Angebot der FHM kann man ein Interview mit Jason Newsted (Ex-Metallica) und Gilby Clarke (Ex-Guns N‘ Roses), beide jetzt bei der Band „Supernova“, nachlesen. Beide wurden auch auf Guns N‘ Roses bzw. Axl angesprochen. Hier die Auszüge bzgl. GNR aus dem Interview der Beiden:

FHM: Glaubst du, dass Axl Rose dieses Jahr noch „Chinese Democracy“ veröffentlichen wird? Jason: Ja, sicher. Was auch immer. Supernovas Album wird vorher da sein. FHM: Du bist Axl Rose schon oft begegnet. Ist er verrückt oder ein Genie? Jason: Ich habe nicht genügend Zeit mit ihm verbracht um so ein Urteil zu fällen. Wenn man als Fan rausgeht um seine Lieblingsband zu sehen und dann sieht man, wie der Sänger aufgrund von Frustration von der Bühne geht oder das Mikro auf den Boden wirft weil ihm die Monitore nicht gefielen, dann ist das nicht professionell und gibt den Leuten nicht das, wofür sie gekommen sind. Mann, wir haben ungefähr 50 Shows mit Axl gemacht. Wir haben jede Nacht die gleichen Monitore verwendet. Ich kann mich nicht daran erinnern, dass James oder ich uns über sowas beschwert hätten. Der Typ hat einige großartige Vocals zu einigen großartigen Rock Songs geliefert, aber du verkaufst keine 50.000 Tickets und gehst dann von der Bühne. Fuck that!

Und hier noch der Auszug aus dem Gilby Interview:

FHM: Wie kam es dazu, dass du bei Guns N‘ Roses gespielt hast? Gilby: Ich kann eigentlich alle bei GN’R, weil ich viel rund um Hollywood gespielt habe. Als Izzy ging, war ich der Erste, der von Slash angerufen wurde. Ich sagte zu, spielte vor und war Teil der Band für vier bis fünf Jahre. FHM: Du kamst zu GN’R während der Use Your Illusion Tour, richtig? Gilby: Die Illusion Tour war legendär. Das war die beste und größte Erfahrung, die ich machen konnte. Ich träumte als Kind davon, in einer lauten Rock ‚N‘ Roll Band zu spielen und was besseres als dann bei GNR zu spielen, gab es nicht, denn GNR waren laut und ich liebte ihre Musik. Ich versuchte nicht, Izzy nachzumachen. Ich war ich selbst und spielte, so wie ich es konnte. Niemand sprach mir da hinein. Es war perfekt für mich. FHM: Und waren Guns N‘ Roses eine Groupie Band? Gilby: Unglaublich. GNR waren predesteniert dafür, diesen Lifestyle zu leben. Ich hab da ein paar verrückte Sachen gesehen. GNR hatten den Ruf etwas spät zu sein und so kam es dazu, das einige Stunden vergingen, von der Vorband bis zum Konzert von GNR. Wir hatten Kameras, welche die weiblichen Fans filmten, wie diese ihre Shirts hoch hoben – es waren einfach Kameras die nur das Publikum gefilmt haben, aber es kam niemand darauf, das wir Backstage saßen und via Walkie-Talkies die Kamera „steuerten“. FHM: Also ihr habt euch die weiblichen Leckerbissen heraus gesucht? Gilby: Es gab nichts witzigeres als die Frauen mit einem guten Vorbau zu beobachten, während Tausende Fans um Sie anfingen zu schreihen, während wir unseren Spaß Backstage hatten. FHM: Vermisst du es, mit den Jungs zu spielen? Gilby: Es war einfach eine Station meines Lebens – es hatte einen Anfang, Mittelteil und ein Ende. Ich habe wunderbare Erinnerungen aus dieser Zeit – aber weißt Du was? Es ist einfach vorbei. Wir sind nicht die gleichen Leute – wenn Du uns jetzt alle in einen Raum stecken würdest und wir sollten „Welcome To The Jungle“ spielen – es ist einfach nicht das Gleiche. Da bin ich doch gespannter, wie es mit Supernova vorran geht. [ … ] FHM: Um nochmal kurz auf Guns N‘ Roses zurück zu kommen. Glaubst Du, das Chinese Democracy dieses Jahr erscheinen wird? Gilby: Ich hoffe doch, denn ich bin es leid, darüber zu reden. Diese ganze Sache ist einfach lächerlich. Bring einfach dieses „fuckin'“ Album heraus. In jedem Interview gibt es mind. 2-3 Fragen zu diesem Thema – doch was soll ich dazu sagen, ich war einfach in letzten 10 Jahren nicht in diesem verdammten „Proberaum“. FHM: Hat Axl noch das Zeug dazu, guten Rock zu produzieren? Gilby: Ich habe immer gesagt, er ist einfach ein unglaublich talentierter Typ. Es ist unglaublich, worüber er schreibt. Die Musik wird sicher nicht mehr die gleich „Energie“ versprühen, die Sie mal hatte aber auf dem Album wird es sicher ein paar gute Sachen geben.

Source|FHM [Kopmplettes Interview]|http://www.fhmus.com/articles-1295.asp?page=2|blank
Link|Supernova|http://rockstar.msn.com/|blank

Share.

About Author

Leave A Reply